Okto­ber

27.10.2020
19:30 ‐ 21:00
Mitre­den — Mitwir­ken — Mitge­stal­ten

Semi­nar für für Mitarbeiter_innen in der (sport­li­chen) Jugend­ar­beit und junge Leute, die sich schon enga­gie­ren oder enga­gie­ren möch­ten – in einem Verband, einem Verein, einer Initia­ti­ve oder einer Jugend­grup­pe.

  • Was für Rech­te gibt es für Kinder und Jugend­li­che, mitzu­be­stim­men?
  • Wie kann ich Kinder und Jugend­li­che mitbe­stim­men lassen und in Ihren
    Betei­li­gungs­rech­ten stär­ken?
  • Wie können sich Kinder und Jugend­li­che in unse­re demo­kra­ti­sche
    Gesell­schaft aktiv einbrin­gen?

In unse­rem Web-Semi­nar möch­ten wir (junge)Mitarbeiter_innen infor­mie­ren, welche Möglich­kei­ten es für Kinder und Jugend­li­che gibt, sich zu enga­gie­ren oder ihre Meinung einzu­brin­gen:
Beispiels­wei­se einen Brief an die Ober­bür­ger­meis­te­rin schrei­ben, den Stadt­ju­gend­ring oder den Jugend­bei­rat anru­fen, im Jugend­zen­trum sich bei einer Versamm­lung zu Wort melden, in einer Jugend­ver­sam­mung des Sport­ver­eins einen Antrag beim Jugend­lei­ter oder Jugend­spre­cher stel­len … Beach­tet werden müssen natür­lich verschie­de­nen demo­kra­ti­sche Spiel­re­geln in unse­rer Gesell­schaft. Nütz­lich für Enga­ge­ment ist auch ein persön­li­ches Netz­werk und Kontak­te.

Zeit­li­cher Ablauf:
19:00 – 19:30 Warm-Up
19:30 Begrü­ßung, kurze Vorstel­lung der App Zoom, Vorstel­lungs­run­de
19:45 – 20:45 Mitre­den, Mitwir­ken, Mitge­stal­ten anschlie­ßend Fragen und Diskus­si­on
20:45 – 21:00 Schluß­run­de, Moti­va­ti­on, Infor­ma­ti­on

Novem­ber

14.11.2020
14:00 ‐ 17:00
„Veran­stal­tun­gen orga­ni­sie­ren“- Event, aber wie?

Ob Disco­ver­an­stal­tung im Jugend­club, Vereins­fest mit Live­mu­sik, Open Air, Band­con­test mit Newco­mern, Impro­show oder Poetry Slam – es gibt im schon Vorfeld vieles zu beach­ten: Wie viele Leute darf ich einlas­sen und wie ist das mit dem Jugend­schutz? Was und wen will ich über­haupt errei­chen?

Wie mache ich meine Veran­stal­tung inklu­siv, welche Kosten kommen auf mich zu und wie kann ich sie bewäl­ti­gen? Wie ist das mit dem Spon­so­ring und der GEMA und wie mache ich meinen Event in jeder Hinsicht möglichst „safe“? Was mache ich im Notfall?

Welche Behör­den muss ich infor­mie­ren und wer hat sonst noch was „zu sagen“?

Was muss ich bei der Veran­stal­tung selbst beach­ten, und was sind „Follow Ups“?

Denn „Nach der Veran­stal­tung ist vor der Veran­stal­tung“.

Diese sind nur eini­ge Fragen, denen wir inter­ak­tiv nach­ge­hen werden. Und selbst­ver­ständ­lich gibt es einen klei­nen Exkurs mit Tipps zum Umgang mit Coro­na in der Veran­stal­tungs­bran­che.

Refe­ren­tin:

Doris Mesza­ros ist seit 18 Jahren als frei­be­ruf­li­che Dozen­tin und ehema­li­ge Projekt­lei­te­rin für den Verband für Popkul­tur in Bayern e.V. tätig. Außer­dem war sie zehn Jahre „live“ im Feier­werk München tätig und hat über 500 Konzer­te als verant­wort­li­cher Veran­stal­tungs­dienst betreut. Darüber hinaus war sie selbst in mehre­ren klei­nen Bands als Sänge­rin und Bassis­tin aktiv. Sie ist Sozi­al­päd­ago­gin und Veran­stal­tungs­kauf­frau: So kann sie ihre beiden Leiden­schaf­ten — das Entwi­ckeln und Durch­füh­ren von Veran­stal­tun­gen & Projek­ten und die Zusam­men­ar­beit mit jungen Menschen — hervor­ra­gend verbin­den.

Teilnehmer_innen:

Das Semi­nar rich­tet sich an alle in der Jugend­ar­beit täti­gen (künf­ti­gen) Veranstalter*innen von 20 bis 2.000 Besucher*innen. Die Teilnehmer*innenanzahl ist auf sechs beschränkt.

Kosten:

Es wird kein Teil­neh­mer­bei­trag erho­ben. Der Stadt­ju­gend­ring über­nimmt die Kosten für Programm und Schu­lungs­ma­te­ri­al.

 

In.Pulse wird u.a. geför­dert vom Bezirk Ober­pfalz.