Daten­schutz­er­klä­rung

Diese Daten­schutz­er­klä­rung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verar­bei­tung von perso­nen­be­zo­ge­nen Daten (nach­fol­gend kurz „Daten“) inner­halb unse­res Online­an­ge­bo­tes und der mit ihm verbun­de­nen Websei­ten, Funk­tio­nen und Inhal­te sowie exter­nen Online­prä­sen­zen, wie z.B. unser Soci­al Media Profi­le auf (nach­fol­gend gemein­sam bezeich­net als „Online­an­ge­bot“). Im Hinblick auf die verwen­de­ten Begriff­lich­kei­ten, wie z.B. „Verar­bei­tung“ oder „Verant­wort­li­cher“ verwei­sen wir auf die Defi­ni­tio­nen im Art. 4 der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung (DSGVO).
Verant­wort­li­cher

  1. Vorsit­zen­der:
    Phil­ipp Seitz
    Ditt­horn­str. 2
    93055 Regens­burg

Arten der verar­bei­te­ten Daten:

  • Bestands­da­ten (z.B., Namen, Adres­sen).
  • Kontakt­da­ten (z.B., E‑Mail, Tele­fon­num­mern).
  • Inhalts­da­ten (z.B., Text­ein­ga­ben, Foto­gra­fi­en, Vide­os).
  • Nutzungs­da­ten (z.B., besuch­te Websei­ten, Inter­es­se an Inhal­ten, Zugriffs­zei­ten).
  • Meta-/Kom­mu­ni­ka­ti­ons­da­ten (z.B., Gerä­te-Infor­ma­tio­nen, IP-Adres­sen).

Kate­go­ri­en betrof­fe­ner Perso­nen

Besu­cher und Nutzer des Online­an­ge­bo­tes (Nach­fol­gend bezeich­nen wir die betrof­fe­nen Perso­nen zusam­men­fas­send auch als „Nutzer“).

Zweck der Verar­bei­tung

  • Zurver­fü­gung­stel­lung des Online­an­ge­bo­tes, seiner Funk­tio­nen und Inhal­te.
  • Beant­wor­tung von Kontakt­an­fra­gen und Kommu­ni­ka­ti­on mit Nutzern.
  • Sicher­heits­maß­nah­men.
  • Reichweitenmessung/Marketing

Verwen­de­te Begriff­lich­kei­ten

Perso­nen­be­zo­ge­ne Daten“ sind alle Infor­ma­tio­nen, die sich auf eine iden­ti­fi­zier­te oder iden­ti­fi­zier­ba­re natür­li­che Person (im Folgen­den „betrof­fe­ne Person“) bezie­hen; als iden­ti­fi­zier­bar wird eine natür­li­che Person ange­se­hen, die direkt oder indi­rekt, insbe­son­de­re mittels Zuord­nung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kenn­num­mer, zu Stand­ort­da­ten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehre­ren beson­de­ren Merk­ma­len iden­ti­fi­ziert werden kann, die Ausdruck der physi­schen, physio­lo­gi­schen, gene­ti­schen, psychi­schen, wirt­schaft­li­chen, kultu­rel­len oder sozia­len Iden­ti­tät dieser natür­li­chen Person sind.

Verar­bei­tung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe auto­ma­ti­sier­ter Verfah­ren ausge­führ­te Vorgang oder jede solche Vorgangs­rei­he im Zusam­men­hang mit perso­nen­be­zo­ge­nen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst prak­tisch jeden Umgang mit Daten.

Pseud­ony­mi­sie­rung“ die Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten in einer Weise, dass die perso­nen­be­zo­ge­nen Daten ohne Hinzu­zie­hung zusätz­li­cher Infor­ma­tio­nen nicht mehr einer spezi­fi­schen betrof­fe­nen Person zuge­ord­net werden können, sofern diese zusätz­li­chen Infor­ma­tio­nen geson­dert aufbe­wahrt werden und tech­ni­schen und orga­ni­sa­to­ri­schen Maßnah­men unter­lie­gen, die gewähr­leis­ten, dass die perso­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht einer iden­ti­fi­zier­ten oder iden­ti­fi­zier­ba­ren natür­li­chen Person zuge­wie­sen werden.

Profiling“ jede Art der auto­ma­ti­sier­ten Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten, die darin besteht, dass diese perso­nen­be­zo­ge­nen Daten verwen­det werden, um bestimm­te persön­li­che Aspek­te, die sich auf eine natür­li­che Person bezie­hen, zu bewer­ten, insbe­son­de­re um Aspek­te bezüg­lich Arbeits­leis­tung, wirt­schaft­li­che Lage, Gesund­heit, persön­li­che Vorlie­ben, Inter­es­sen, Zuver­läs­sig­keit, Verhal­ten, Aufent­halts­ort oder Orts­wech­sel dieser natür­li­chen Person zu analy­sie­ren oder vorher­zu­sa­gen.

Als „Verant­wort­li­cher“ wird die natür­li­che oder juris­ti­sche Person, Behör­de, Einrich­tung oder ande­re Stel­le, die allein oder gemein­sam mit ande­ren über die Zwecke und Mittel der Verar­bei­tung von perso­nen­be­zo­ge­nen Daten entschei­det, bezeich­net.

Auftrags­ver­ar­bei­ter“ eine natür­li­che oder juris­ti­sche Person, Behör­de, Einrich­tung oder ande­re Stel­le, die perso­nen­be­zo­ge­ne Daten im Auftrag des Verant­wort­li­chen verar­bei­tet.

 Maßgeb­li­che Rechts­grund­la­gen

Nach Maßga­be des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechts­grund­la­gen unse­rer Daten­ver­ar­bei­tun­gen mit. Sofern die Rechts­grund­la­ge in der Daten­schutz­er­klä­rung nicht genannt wird, gilt Folgen­des: Die Rechts­grund­la­ge für die Einho­lung von Einwil­li­gun­gen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechts­grund­la­ge für die Verar­bei­tung zur Erfül­lung unse­rer Leis­tun­gen und Durch­füh­rung vertrag­li­cher Maßnah­men sowie Beant­wor­tung von Anfra­gen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechts­grund­la­ge für die Verar­bei­tung zur Erfül­lung unse­rer recht­li­chen Verpflich­tun­gen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechts­grund­la­ge für die Verar­bei­tung zur Wahrung unse­rer berech­tig­ten Inter­es­sen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebens­wich­ti­ge Inter­es­sen der betrof­fe­nen Person oder einer ande­ren natür­li­chen Person eine Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten erfor­der­lich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechts­grund­la­ge.

Sicher­heits­maß­nah­men

Wir tref­fen nach Maßga­be des Art. 32 DSGVO unter Berück­sich­ti­gung des Stands der Tech­nik, der Imple­men­tie­rungs­kos­ten und der Art, des Umfangs, der Umstän­de und der Zwecke der Verar­bei­tung sowie der unter­schied­li­chen Eintritts­wahr­schein­lich­keit und Schwe­re des Risi­kos für die Rech­te und Frei­hei­ten natür­li­cher Perso­nen, geeig­ne­te tech­ni­sche und orga­ni­sa­to­ri­sche Maßnah­men, um ein dem Risi­ko ange­mes­se­nes Schutz­ni­veau zu gewähr­leis­ten.

Zu den Maßnah­men gehö­ren insbe­son­de­re die Siche­rung der Vertrau­lich­keit, Inte­gri­tät und Verfüg­bar­keit von Daten durch Kontrol­le des physi­schen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betref­fen­den Zugriffs, der Einga­be, Weiter­ga­be, der Siche­rung der Verfüg­bar­keit und ihrer Tren­nung. Des Weite­ren haben wir Verfah­ren einge­rich­tet, die eine Wahr­neh­mung von Betrof­fe­nen­rech­ten, Löschung von Daten und Reak­ti­on auf Gefähr­dung der Daten gewähr­leis­ten. Ferner berück­sich­ti­gen wir den Schutz perso­nen­be­zo­ge­ner Daten bereits bei der Entwick­lung, bzw. Auswahl von Hard­ware, Soft­ware sowie Verfah­ren, entspre­chend dem Prin­zip des Daten­schut­zes durch Tech­nik­ge­stal­tung und durch daten­schutz­freund­li­che Vorein­stel­lun­gen (Art. 25 DSGVO).

Zusam­men­ar­beit mit Auftrags­ver­ar­bei­tern und Drit­ten

Sofern wir im Rahmen unse­rer Verar­bei­tung Daten gegen­über ande­ren Perso­nen und Unter­neh­men (Auftrags­ver­ar­bei­tern oder Drit­ten) offen­ba­ren, sie an diese über­mit­teln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewäh­ren, erfolgt dies nur auf Grund­la­ge einer gesetz­li­chen Erlaub­nis (z.B. wenn eine Über­mitt­lung der Daten an Drit­te, wie an Zahlungs­dienst­leis­ter, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertrags­er­fül­lung erfor­der­lich ist), Sie einge­wil­ligt haben, eine recht­li­che Verpflich­tung dies vorsieht oder auf Grund­la­ge unse­rer berech­tig­ten Inter­es­sen (z.B. beim Einsatz von Beauf­trag­ten, Webhos­tern, etc.).

Sofern wir Drit­te mit der Verar­bei­tung von Daten auf Grund­la­ge eines sog. „Auftrags­ver­ar­bei­tungs­ver­tra­ges“ beauf­tra­gen, geschieht dies auf Grund­la­ge des Art. 28 DSGVO.

Über­mitt­lun­gen in Dritt­län­der

Sofern wir Daten in einem Dritt­land (d.h. außer­halb der Euro­päi­schen Union (EU) oder des Euro­päi­schen Wirt­schafts­raums (EWR)) verar­bei­ten oder dies im Rahmen der Inan­spruch­nah­me von Diens­ten Drit­ter oder Offen­le­gung, bzw. Über­mitt­lung von Daten an Drit­te geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfül­lung unse­rer (vor)vertraglichen Pflich­ten, auf Grund­la­ge Ihrer Einwil­li­gung, aufgrund einer recht­li­chen Verpflich­tung oder auf Grund­la­ge unse­rer berech­tig­ten Inter­es­sen geschieht. Vorbe­halt­lich gesetz­li­cher oder vertrag­li­cher Erlaub­nis­se, verar­bei­ten oder lassen wir die Daten in einem Dritt­land nur beim Vorlie­gen der beson­de­ren Voraus­set­zun­gen der Art. 44 ff. DSGVO verar­bei­ten. D.h. die Verar­bei­tung erfolgt z.B. auf Grund­la­ge beson­de­rer Garan­ti­en, wie der offi­zi­ell aner­kann­ten Fest­stel­lung eines der EU entspre­chen­den Daten­schutz­ni­veaus (z.B. für die USA durch das „Priva­cy Shield“) oder Beach­tung offi­zi­ell aner­kann­ter spezi­el­ler vertrag­li­cher Verpflich­tun­gen (so genann­te „Stan­dard­ver­trags­klau­seln“).

Rech­te der betrof­fe­nen Perso­nen

Sie haben das Recht, eine Bestä­ti­gung darüber zu verlan­gen, ob betref­fen­de Daten verar­bei­tet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weite­re Infor­ma­tio­nen und Kopie der Daten entspre­chend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entspre­chend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervoll­stän­di­gung der Sie betref­fen­den Daten oder die Berich­ti­gung der Sie betref­fen­den unrich­ti­gen Daten zu verlan­gen.

Sie haben nach Maßga­be des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlan­gen, dass betref­fen­de Daten unver­züg­lich gelöscht werden, bzw. alter­na­tiv nach Maßga­be des Art. 18 DSGVO eine Einschrän­kung der Verar­bei­tung der Daten zu verlan­gen.

Sie haben das Recht zu verlan­gen, dass die Sie betref­fen­den Daten, die Sie uns bereit­ge­stellt haben nach Maßga­be des Art. 20 DSGVO zu erhal­ten und deren Über­mitt­lung an ande­re Verant­wort­li­che zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwer­de bei der zustän­di­gen Aufsichts­be­hör­de einzu­rei­chen.

Wider­rufs­recht

Sie haben das Recht, erteil­te Einwil­li­gun­gen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu wider­ru­fen

Wider­spruchs­recht

Sie können der künf­ti­gen Verar­bei­tung der Sie betref­fen­den Daten nach Maßga­be des Art. 21 DSGVO jeder­zeit wider­spre­chen. Der Wider­spruch kann insbe­son­de­re gegen die Verar­bei­tung für Zwecke der Direkt­wer­bung erfol­gen.

Cookies und Wider­spruchs­recht bei Direkt­wer­bung

Als „Cookies“ werden klei­ne Datei­en bezeich­net, die auf Rech­nern der Nutzer gespei­chert werden. Inner­halb der Cookies können unter­schied­li­che Anga­ben gespei­chert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Anga­ben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät auf dem das Cookie gespei­chert ist) während oder auch nach seinem Besuch inner­halb eines Online­an­ge­bo­tes zu spei­chern. Als tempo­rä­re Cookies, bzw. „Sessi­on-Cookies“ oder „tran­si­en­te Cookies“, werden Cookies bezeich­net, die gelöscht werden, nach­dem ein Nutzer ein Online­an­ge­bot verlässt und seinen Brow­ser schließt. In einem solchen Cookie kann z.B. der Inhalt eines Waren­korbs in einem Online­shop oder ein Login-Status gespei­chert werden. Als „perma­nent“ oder „persis­tent“ werden Cookies bezeich­net, die auch nach dem Schlie­ßen des Brow­sers gespei­chert blei­ben. So kann z.B. der Login-Status gespei­chert werden, wenn die Nutzer diese nach mehre­ren Tagen aufsu­chen. Eben­so können in einem solchen Cookie die Inter­es­sen der Nutzer gespei­chert werden, die für Reich­wei­ten­mes­sung oder Marke­ting­zwe­cke verwen­det werden. Als „Third-Party-Cookie“ werden Cookies bezeich­net, die von ande­ren Anbie­tern als dem Verant­wort­li­chen, der das Online­an­ge­bot betreibt, ange­bo­ten werden (andern­falls, wenn es nur dessen Cookies sind spricht man von „First-Party Cookies“).

Wir können tempo­rä­re und perma­nen­te Cookies einset­zen und klären hier­über im Rahmen unse­rer Daten­schutz­er­klä­rung auf.

Falls die Nutzer nicht möch­ten, dass Cookies auf ihrem Rech­ner gespei­chert werden, werden sie gebe­ten die entspre­chen­de Opti­on in den System­ein­stel­lun­gen ihres Brow­sers zu deak­ti­vie­ren. Gespei­cher­te Cookies können in den System­ein­stel­lun­gen des Brow­sers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funk­ti­ons­ein­schrän­kun­gen dieses Online­an­ge­bo­tes führen.

Ein gene­rel­ler Wider­spruch gegen den Einsatz der zu Zwecken des Online­mar­ke­ting einge­setz­ten Cookies kann bei einer Viel­zahl der Diens­te, vor allem im Fall des Trackings, über die US-ameri­ka­ni­sche Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/ erklärt werden. Des Weite­ren kann die Spei­che­rung von Cookies mittels deren Abschal­tung in den Einstel­lun­gen des Brow­sers erreicht werden. Bitte beach­ten Sie, dass dann gege­be­nen­falls nicht alle Funk­tio­nen dieses Online­an­ge­bo­tes genutzt werden können.

Löschung von Daten

Die von uns verar­bei­te­ten Daten werden nach Maßga­be der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verar­bei­tung einge­schränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Daten­schutz­er­klä­rung ausdrück­lich ange­ge­ben, werden die bei uns gespei­cher­ten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweck­be­stim­mung nicht mehr erfor­der­lich sind und der Löschung keine gesetz­li­chen Aufbe­wah­rungs­pflich­ten entge­gen­ste­hen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für ande­re und gesetz­lich zuläs­si­ge Zwecke erfor­der­lich sind, wird deren Verar­bei­tung einge­schränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für ande­re Zwecke verar­bei­tet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steu­er­recht­li­chen Grün­den aufbe­wahrt werden müssen.

Nach gesetz­li­chen Vorga­ben in Deutsch­land, erfolgt die Aufbe­wah­rung insbe­son­de­re für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeich­nun­gen, Lage­be­rich­te, Buchungs­be­le­ge, Handels­bü­cher, für Besteue­rung rele­van­ter Unter­la­gen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handels­brie­fe).

Erbrin­gung unse­rer satzungs- und geschäfts­ge­mä­ßen Leis­tun­gen

Wir verar­bei­ten die Daten unse­rer Mitglie­der, Unter­stüt­zer, Inter­es­sen­ten, Kunden oder sons­ti­ger Perso­nen entspre­chend Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO, sofern wir ihnen gegen­über vertrag­li­che Leis­tun­gen anbie­ten oder im Rahmen bestehen­der geschäft­li­cher Bezie­hung, z.B. gegen­über Mitglie­dern, tätig werden oder selbst Empfän­ger von Leis­tun­gen und Zuwen­dun­gen sind. Im Übri­gen verar­bei­ten wir die Daten betrof­fe­ner Perso­nen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO auf Grund­la­ge unse­rer berech­tig­ten Inter­es­sen, z.B. wenn es sich um admi­nis­tra­ti­ve Aufga­ben oder Öffent­lich­keits­ar­beit handelt.

Die hier­bei verar­bei­te­ten Daten, die Art, der Umfang und der Zweck und die Erfor­der­lich­keit ihrer Verar­bei­tung bestim­men sich nach dem zugrun­de­lie­gen­den Vertrags­ver­hält­nis. Dazu gehö­ren grund­sätz­lich Bestands- und Stamm­da­ten der Perso­nen (z.B., Name, Adres­se, etc.), als auch die Kontakt­da­ten (z.B., E‑Mailadresse, Tele­fon, etc.), die Vertrags­da­ten (z.B., in Anspruch genom­me­ne Leis­tun­gen, mitge­teil­te Inhal­te und Infor­ma­tio­nen, Namen von Kontakt­per­so­nen) und sofern wir zahlungs­pflich­ti­ge Leis­tun­gen oder Produk­te anbie­ten, Zahlungs­da­ten (z.B., Bank­ver­bin­dung, Zahlungs­his­to­rie, etc.).

Wir löschen Daten, die zur Erbrin­gung unse­rer satzungs- und geschäfts­mä­ßi­gen Zwecke nicht mehr erfor­der­lich sind. Dies bestimmt sich entspre­chend der jewei­li­gen Aufga­ben und vertrag­li­chen Bezie­hun­gen. Im Fall geschäft­li­cher Verar­bei­tung bewah­ren wir die Daten so lange auf, wie sie zur Geschäfts­ab­wick­lung, als auch im Hinblick auf etwai­ge Gewähr­leis­tungs- oder Haftungs­pflich­ten rele­vant sein können. Die Erfor­der­lich­keit der Aufbe­wah­rung der Daten wird alle drei Jahre über­prüft; im Übri­gen gelten die gesetz­li­chen Aufbe­wah­rungs­pflich­ten.

Kontakt­auf­nah­me

Bei der Kontakt­auf­nah­me mit uns (z.B. per Kontakt­for­mu­lar, E‑Mail, Tele­fon oder via sozia­ler Medi­en) werden die Anga­ben des Nutzers zur Bear­bei­tung der Kontakt­an­fra­ge und deren Abwick­lung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO verar­bei­tet. Die Anga­ben der Nutzer können in einem Custo­mer-Rela­ti­ons­hip-Manage­ment System („CRM System“) oder vergleich­ba­rer Anfra­gen­or­ga­ni­sa­ti­on gespei­chert werden.

Wir löschen die Anfra­gen, sofern diese nicht mehr erfor­der­lich sind. Wir über­prü­fen die Erfor­der­lich­keit alle zwei Jahre; Ferner gelten die gesetz­li­chen Archi­vie­rungs­pflich­ten.

Online­prä­sen­zen in sozia­len Medi­en

Wir unter­hal­ten Online­prä­sen­zen inner­halb sozia­ler Netz­wer­ke und Platt­for­men, um mit den dort akti­ven Kunden, Inter­es­sen­ten und Nutzern kommu­ni­zie­ren und sie dort über unse­re Leis­tun­gen infor­mie­ren zu können. Beim Aufruf der jewei­li­gen Netz­wer­ke und Platt­for­men gelten die Geschäfts­be­din­gun­gen und die Daten­ver­ar­bei­tungs­richt­li­ni­en deren jewei­li­gen Betrei­ber.

Soweit nicht anders im Rahmen unse­rer Daten­schutz­er­klä­rung ange­ge­ben, verar­bei­ten wir die Daten der Nutzer sofern diese mit uns inner­halb der sozia­len Netz­wer­ke und Platt­for­men kommu­ni­zie­ren, z.B. Beiträ­ge auf unse­ren Online­prä­sen­zen verfas­sen oder uns Nach­rich­ten zusen­den.

Einbin­dung von Diens­ten und Inhal­ten Drit­ter

Wir setzen inner­halb unse­res Online­an­ge­bo­tes auf Grund­la­ge unse­rer berech­tig­ten Inter­es­sen (d.h. Inter­es­se an der Analy­se, Opti­mie­rung und wirt­schaft­li­chem Betrieb unse­res Online­an­ge­bo­tes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Inhalts- oder Service­an­ge­bo­te von Dritt­an­bie­tern ein, um deren Inhal­te und Services, wie z.B. Vide­os oder Schrift­ar­ten einzu­bin­den (nach­fol­gend einheit­lich bezeich­net als “Inhal­te”).

Dies setzt immer voraus, dass die Dritt­an­bie­ter dieser Inhal­te, die IP-Adres­se der Nutzer wahr­neh­men, da sie ohne die IP-Adres­se die Inhal­te nicht an deren Brow­ser senden könn­ten. Die IP-Adres­se ist damit für die Darstel­lung dieser Inhal­te erfor­der­lich. Wir bemü­hen uns nur solche Inhal­te zu verwen­den, deren jewei­li­ge Anbie­ter die IP-Adres­se ledig­lich zur Auslie­fe­rung der Inhal­te verwen­den. Dritt­an­bie­ter können ferner so genann­te Pixel-Tags (unsicht­ba­re Grafi­ken, auch als „Web Beacons“ bezeich­net) für statis­ti­sche oder Marke­ting­zwe­cke verwen­den. Durch die „Pixel-Tags“ können Infor­ma­tio­nen, wie der Besu­cher­ver­kehr auf den Seiten dieser Website ausge­wer­tet werden. Die pseud­ony­men Infor­ma­tio­nen können ferner in Cookies auf dem Gerät der Nutzer gespei­chert werden und unter ande­rem tech­ni­sche Infor­ma­tio­nen zum Brow­ser und Betriebs­sys­tem, verwei­sen­de Websei­ten, Besuchs­zeit sowie weite­re Anga­ben zur Nutzung unse­res Online­an­ge­bo­tes enthal­ten, als auch mit solchen Infor­ma­tio­nen aus ande­ren Quel­len verbun­den werden.

Vimeo

Wir können die Vide­os der Platt­form “Vimeo” des Anbie­ters Vimeo Inc., Atten­ti­on: Legal Depart­ment, 555 West 18th Street New York, New York 10011, USA, einbin­den. Daten­schutz­er­klä­rung: https://vimeo.com/privacy. WIr weisen darauf hin, dass Vimeo Goog­le Analy­tics einset­zen kann und verwei­sen hier­zu auf die Daten­schutz­er­klä­rung (https://www.google.com/policies/privacy) sowie Opt-Out-Möglich­kei­ten für Goog­le-Analy­tics (http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) oder die Einstel­lun­gen von Goog­le für die Daten­nut­zung zu Marke­ting­zwe­cken (https://adssettings.google.com/.).

Youtube

wir binden die Vide­os der Platt­form “YouTube” des Anbie­ters Goog­le LLC, 1600 Amphi­thea­t­re Park­way, Moun­tain View, CA 94043, USA, ein. Daten­schutz­er­klä­rung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.

Goog­le Maps

Wir binden die Land­kar­ten des Diens­tes “Goog­le Maps” des Anbie­ters Goog­le LLC, 1600 Amphi­thea­t­re Park­way, Moun­tain View, CA 94043, USA, ein. Zu den verar­bei­te­ten Daten können insbe­son­de­re IP-Adres­sen und Stand­ort­da­ten der Nutzer gehö­ren, die jedoch nicht ohne deren Einwil­li­gung (im Regel­fall im Rahmen der Einstel­lun­gen ihrer Mobil­ge­rä­te voll­zo­gen), erho­ben werden. Die Daten können in den USA verar­bei­tet werden. Daten­schutz­er­klä­rung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.

Verwen­dung von Face­book Soci­al Plugins

Wir nutzen auf Grund­la­ge unse­rer berech­tig­ten Inter­es­sen (d.h. Inter­es­se an der Analy­se, Opti­mie­rung und wirt­schaft­li­chem Betrieb unse­res Online­an­ge­bo­tes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Soci­al Plugins („Plugins“) des sozia­len Netz­wer­kes facebook.com, welches von der Face­book Ireland Ltd., 4 Grand Canal Squa­re, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland betrie­ben wird („Face­book“). Die Plugins können Inter­ak­ti­ons­ele­men­te oder Inhal­te (z.B. Vide­os, Grafi­ken oder Text­bei­trä­ge) darstel­len und sind an einem der Face­book Logos erkenn­bar (weißes „f“ auf blau­er Kachel, den Begrif­fen „Like“, „Gefällt mir“ oder einem „Daumen hoch“-Zeichen) oder sind mit dem Zusatz „Face­book Soci­al Plugin“ gekenn­zeich­net. Die Liste und das Ausse­hen der Face­book Soci­al Plugins kann hier einge­se­hen werden: https://developers.facebook.com/docs/plugins/.

Face­book ist unter dem Priva­cy-Shield-Abkom­men zerti­fi­ziert und bietet hier­durch eine Garan­tie, das euro­päi­sche Daten­schutz­recht einzu­hal­ten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000GnywAAC&status=Active).

Wenn ein Nutzer eine Funk­ti­on dieses Online­an­ge­bo­tes aufruft, die ein solches Plugin enthält, baut sein Gerät eine direk­te Verbin­dung mit den Servern von Face­book auf. Der Inhalt des Plugins wird von Face­book direkt an das Gerät des Nutzers über­mit­telt und von diesem in das Online­an­ge­bot einge­bun­den. Dabei können aus den verar­bei­te­ten Daten Nutzungs­pro­fi­le der Nutzer erstellt werden. Wir haben daher keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Face­book mit Hilfe dieses Plugins erhebt und infor­miert die Nutzer daher entspre­chend unse­rem Kennt­nis­stand.

Durch die Einbin­dung der Plugins erhält Face­book die Infor­ma­ti­on, dass ein Nutzer die entspre­chen­de Seite des Online­an­ge­bo­tes aufge­ru­fen hat. Ist der Nutzer bei Face­book einge­loggt, kann Face­book den Besuch seinem Face­book-Konto zuord­nen. Wenn Nutzer mit den Plugins inter­agie­ren, zum Beispiel den Like Button betä­ti­gen oder einen Kommen­tar abge­ben, wird die entspre­chen­de Infor­ma­ti­on von Ihrem Gerät direkt an Face­book über­mit­telt und dort gespei­chert. Falls ein Nutzer kein Mitglied von Face­book ist, besteht trotz­dem die Möglich­keit, dass Face­book seine IP-Adres­se in Erfah­rung bringt und spei­chert. Laut Face­book wird in Deutsch­land nur eine anony­mi­sier­te IP-Adres­se gespei­chert.

Zweck und Umfang der Daten­er­he­bung und die weite­re Verar­bei­tung und Nutzung der Daten durch Face­book sowie die dies­be­züg­li­chen Rech­te und Einstel­lungs­mög­lich­kei­ten zum Schutz der Privat­sphä­re der Nutzer, können diese den Daten­schutz­hin­wei­sen von Face­book entneh­men: https://www.facebook.com/about/privacy/.

Wenn ein Nutzer Face­book­mit­glied ist und nicht möch­te, dass Face­book über dieses Online­an­ge­bot Daten über ihn sammelt und mit seinen bei Face­book gespei­cher­ten Mitglieds­da­ten verknüpft, muss er sich vor der Nutzung unse­res Online­an­ge­bo­tes bei Face­book auslog­gen und seine Cookies löschen. Weite­re Einstel­lun­gen und Wider­sprü­che zur Nutzung von Daten für Werbe­zwe­cke, sind inner­halb der Face­book-Profi­l­ein­stel­lun­gen möglich: https://www.facebook.com/settings?tab=ads  oder über die US-ameri­ka­ni­sche Seite http://www.aboutads.info/choices/  oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/. Die Einstel­lun­gen erfol­gen platt­form­un­ab­hän­gig, d.h. sie werden für alle Gerä­te, wie Desk­top­com­pu­ter oder mobi­le Gerä­te über­nom­men.

Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwen­ke