Projektaufruf: Stadtjugendring fördert Demokratie und Vielfalt im Stadtgebiet

— keine Fördermittel mehr verfügbar —

 

Die Interkulturelle Sportnacht 2015 konnte mithilfe der Förderung realisiert werden

Die Interkulturelle Sportnacht 2015 konnte mithilfe der Förderung realisiert werden

Der Stadtjugendring Regensburg fordert alle Vereine, Initiativen, Schulen, Fördervereine und andere Träger dazu auf, Projekte und Maßnahmen zur Förderung von Demokratie und Toleranz in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu entwickeln. Die Durchführung im Projektzeitraum bis 31.12.2016 wird auf Antrag mit Einzelbezuschussungen von bis zu 2000,-€ gefördert.

Die Stadt Regensburg hat 2015 einen Fördertopf zur Unterstützung von Projekten mit dem Schwerpunkt Demokratie und Vielfalt eingerichtet und führt das Förderprogramm auch 2016 fort. Bis zum Ende des Jahres können Ideen verwirklicht werden, die auf den lokalen Bedarf in Regensburg gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus präventiv wirken.

Das Programm baut auf die bisherigen Erfahrungen und Entwicklungen der Bundesprogrammes „Vielfalt tut gut. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ und „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ auf und führt die Bezuschussung von Projekten in Regensburg fort. Bereits in den vergangenen Jahren konnten so verschiedene Vorhaben realisiert werden.

Der Stadtjugendring  (STJR) möchte kleinen Träger der Kinder- und Jugendarbeit ermöglichen, Kleinprojekte in Höhe von bis zu 2000 € durchzuführen. Für kleine Träger ist es manchmal schwierig sich mit dem Thema Toleranz, Demokratie, Rechtsextremismus, Ausländerfeindlichkeit etc. zu befassen, da häufig die Finanzierung nicht gewährleistet ist. Deshalb möchte der Stadtjugendring kleine Träger befähigen ihre eigenen Kompetenzen zu stärken, dadurch das Programm zu festigen und weiter zu tragen.

Realisiert werden können z.B. Projekte im Bereich der Bildungsarbeit, die Erstellung von Materialien unter Einbeziehung der Zielgruppe, Kurse oder Seminare zur Förderung von Demokratiebewusstsein und vieles mehr.

Entscheidend ist eine Beantragung des Zuschusses vor Projektbeginn. Alle Interessierten können sich dazu jederzeit mit unserem Büro telefonisch unter 0941/507-2556 oder per E-Mail in Verbindung setzten.

Stefanie Schmid: stefanie.schmid@jugend-regensburg.de

Die erste Antragsfrist läuft bis zum 15.2.2016, nicht abgerufene Mittel werden im Nachgang gesondert vergeben.