Mehr als zwei Jahrzehnte für die Jugend eingesetzt

Franz Waldmann beendet sein Engagement im Stadtjugendring und erhält die höchste Auszeichnung in der bayerischen Jugendarbeit verliehen.

 Foto: Franz Waldmann (zweiter von links, mit Urkunde und Geschenk) erhielt von Vertretern des Stadtjugendrings und von Stadtrat Dr. Thomas Burger die „Auszeichnung für hervorragende Verdienste in der Jugendarbeit“ des Landesjugendrings überreicht. (Foto: Nadine Bauer)

Regensburg. Der Bayerische Jugendring hat Franz Waldmann die höchste Auszeichnung in der Jugendarbeit verliehen. Waldmann erhielt stellvertretend von Stadtjugendring-Vorsitzenden Philipp Seitz die Auszeichnung für hervorragende Verdienste in der Jugendarbeit im Rahmen einer kleinen Feierstunde in Regensburg verliehen. Die Auszeichnung hat der Präsident des Landesjugendrings, Matthias Fack, unterzeichnet. Sie solle das langjährige Wirken und den Einsatz von Waldmann zum Wohle der Jugendarbeit belohnen, heißt es in einer Mitteilung des Jugendrings. 

Waldmann engagierte sich fast zwei Jahrzehnte in der Regensburger Jugendarbeit. Ende März beendete er sein langjähriges Engagement im Vorstand des Stadtjugendrings. Im Stadtjugendring, dem Dachverband der Regensburger Jugendorganisationen, vertrat er als Delegierter und als Vorstandsmitglied unter anderem die Interessen der Jugend des Deutschen Alpenvereins sowie der Malteserjugend. Zudem fungierte er als ehrenamtlicher Serveradministrator des Stadtjugendrings und organisierte verschiedenste Projekte zur Beteiligung junger Menschen. Auch im Bereich der internationalen Jugendbegegnung half Waldmann mit, Kontakte in Partnerstädte aufzubauen. Vor sechs Jahren wurde er aufgrund seines hohen Fachwissens als Vertreter der Stadt Regensburg in das Expertengremium der „Kinderfreundlichen Kommune“ berufen und machte sich so bundesweit einen Namen. Seit 2008 gehört Waldmann außerdem dem Jugendhilfeausschuss der Stadt Regensburg an. Bei Bauplänen und Projekten der Stadt Regensburg achtete Waldmann für den Stadtjugendring stets auf die Sichtweise und Belange der jungen Leute. „Franz Waldmann hat im Vorstand des Stadtjugendrings viel bewegt“, lobte Vorsitzender Philipp Seitz bei der Verleihung der Auszeichnung. Der Vertreter der Stadt Regensburg, Stadtrat Dr. Thomas Burger, dankte für die investierte Zeit und das große Engagement, das Waldmann stets voller Leidenschaft für die Jugendarbeit eingebracht hatte.