Jungredakteure stellten Markus Söder ihre Fragen

 Foto: Markus Söder nahm sich Zeit für die Fragen der Schüler aus Regensburg. (Foto: Stadtjugendring/Philipp Seitz)

 

Beim Seminar des Stadtjugendrings gab es einen prominenten Interviewpartner: Niemand Geringeres als Markus Söder. Das Projekt nimmt auch den Bundestag in den Blickwinkel.

Regensburg. Ein Erfolgsprojekt des Regensburger Stadtjugendrings geht weiter: Erst kürzlich erhielt das Projekt „Schulübergreifende Jugendzeitung“ den Bayerischen Innovationspreis Ehrenamt verliehen. Nun machten sich junge Medienmacher aus verschiedensten Regensburger Schulen daran, eine Ausgabe zu den anstehenden Landtagswahlen zu veröffentlichen. Beim Schülerzeitungsseminar des Stadtjugendrings Regensburg gaben sich auch diesmal wieder mehrere prominente Mandatsträger ein Stelldichein.

Prominentester Interviewgast war Markus Söder. Er erhielt von einigen der Nachwuchsreporter auch die bisher erschienen Ausgaben des Projekts überreicht und zeigte sich von dem Projekt beeindruckt. So werde praxisnah jungen Leuten Politik vermittelt, betonte Söder. Im Interview hatte er auch einen Ratschlag für die Schüler parat: „Es braucht Leute, die sich für ihre Meinung einsetzen. Überlasst das nie den Anderen, über euch zu bestimmen. Das war mein Antrieb. Und wenn man sich in Parteien oder Projekten engagiert: Es braucht langen Atem, denn Politik ist sehr anstrengend – aber nach langer Zeit erfolgreich.“

 

Das bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnete Projekt steht auch in diesem Schuljahr allen interessierten jungen Leuten offen, die mehr über Politik erfahren und mit der Medienwelt in Kontakt kommen möchten. Vom 1. bis 6. Juli findet wieder ein praktisches Schülerzeitungsseminar in Berlin statt. Die Anmeldung ist bereits möglich, weitere Informationen unter MailScanner has detected a possible fraud attempt from „deref-gmx.net“ claiming to be www.jugend-regensburg.de oder per Mail an stjr@jugend-regensburg.de.