Gremien

Der Stadtjugendring ist in verschiedenen Gremien vertreten. Dazu gehören neben dem Jugendhilfeausschuss u.a. die gemeindenahe Gesundheitskonferenz, der Runde Tisch gegen radikale Umtriebe und andere die sich mit aktuellen regionalen Problemen und Entwicklungen auseinandersetzen.

 

Jugendhilfeausschuss

Der Jugendhilfeausschuss ist neben der Verwaltung ein Teil des Jugendamtes und somit Bestandteil der öffentlichen Jugendhilfe. Ihm gehören Mitglieder der Vertretungskörperschaft des öffentlichen Trägers an (Kreistag/ggf. Rat, auf Landesebene des Landtages) und Frauen und Männer, die von den anerkannten freien Trägern der Jugendhilfe und der Jugendverbände vorgeschlagen werden.

Zuständig:  Florian Gmeiner, Detlef Staude, Philipp Seitz

 

Jugendzentrumsrat W1

Das Zentrum für junge Kultur W1 wurde umgestaltet und erschließt mit einem überarbeiteten Konzept einen neuen Schwerpunkt in der Regensburger offenen Jugendarbeit. Bisher trafen sich im Jugendzentrumsrat
VertreterInnen aller Einrichtungen im Haus um ihre Tätigkeiten zu koordinieren, Informationen auszutauschen und verschiedene Interessen in die Jugendkulturarbeit einzubringen. Der stjr ist in diesem Gremium mit zwei Sitzen (Vorstand und Geschäftsstelle) vertreten.

Zuständig: Philipp Seitz, Stefanie Schmid

 

Sucht AK

Zuständig: Florian Gmeiner

 

Sicherheitsbeirat

Dieser Beirat beschäftigt sich mit Fra­gen der öffentlichen Sicherheit in Re­gensburg. Neben VerteterInnen ver­schiedener Behörden nimmt auch ein Mitglied des Stadtjugendrings regel­mäßig an den Sitzungen teil um Ju­gend­interessen einzubringen.

Zuständig: Detlef Staude

 

AK Jugendschutz

Im diesem Arbeitskreis finden sich Vertreter von mit Jugend befassten Einrichtungen zusammen, um das Thema Jugendschutz zu diskutieren und ggf. Aktionen zu planen und vor­zubereiten.

Zuständig:  Philipp Kroseberg,  Florian Gmeiner

 

Kuratorium der Sozial- und Sportstiftung

Dieses Kuratorium vergibt auf Antrag Stiftungsgelder für Projekte im sozia­len oder Sportbereich. Der Stadtju­gendring ist in diesem Gremium ver­treten und wirkt so am sinnvollen Ein­satz der Gelder mit.

Zuständig: Philipp Seitz

 

JUPS

JUPS – Jugendpartizipation im Stadt­teil – ist ein Projekt der Stadt Regens­burg in Kooperation mit dem Stadtju­gendring, bei dem Jugendliche aus be­stimmten Stadtteilen ihre Interessen in offenen Veranstaltungen mit Ver­tretern von Politik, Stadtverwaltung und Stadtjugendring vortragen und diskutieren können.

Zuständig:  Philipp Seitz, Geschäftstelle