Filmvorführung TOMORROW- Die Welt ist voller Lösung

SA 25.11.2017 im Ostentorkino Regensburg mit anschließender Gesprächsrunde

Regensburg. Zunehmende Probleme wie die Energie- und Ressourcenverknappung oder auch allgemein der Klimawandel ist eine der wichtigsten Herausforderungen für diese Generation. Dies verdeutlichen unter anderem auch die aktuellen Entwicklungen auf der kürzlich stattgefunden UN-Klimakonferenz in Bonn.

Auf der Suche nach Lösungen, sollte jedoch nicht nur die Politik betrachtet werden. Es gibt weltweit zahlreiche Projekte und Initiativen mit alternativen ökologischen, wirtschaftlichen und demokratischen Ideen, die Handanlegen und einen wichtigen Beitrag leisten, die Entwicklungen in eine positive Richtung zu lenken.

Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind dabei nicht nur ein Freizeitprojekt, das für sich alleine wirkt. Diese Themen umfassen viele Bereiche wie Bildung, Demokratie und Partizipation, die Wirtschaft, die Energiegewinnung und Energieübertragung als auch die Landwirtschaft. Der Stadtjugendring Regensburg setzt sich schon seit vielen Jahren mit diesen Thematiken auseinander und macht mit Veranstaltungen darauf aufmerksam.

Einen kleinen Einblick in Initiativen und Projekte weltweit gibt der Film „Tomorrow- Die Welt ist voller Lösungen“ vom Aktivisten Cyril Dion und der Schauspielerin Mélanie Laurent („Inglourious Basterds“). Dieser erzielte in Frankreich eine Million und wurde mit einem César als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet. Der Stadtjugendring bringt den Film nun nach Regensburg:

Dieser wird am 25. November, um 14:00 Uhr, im Ostentorkino Regensburg gezeigt. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss wird eine Gesprächsrunde mit lokalen Initiativen und Expert_innen stattfinden. Hier besteht die Möglichkeit, sich über die im Film behandelten Themen auszutauschen, um somit einen kleinen Überblick zu bekommen, welche Meilensteine wir bereits vor Ort in Regensburg erreicht haben und welche Richtung wir weiter einschlagen sollten. Auf dem Podium vertreten sind unter anderem Transition Regensburg (Michael Riederer), BÜFA- Regensburg (Franz Waldmann), Prof. Dr. Mulder (Universität Regensburg), Projekt Stadtraum gemeinsam gestalten (Sandra Gretschel???).

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ gefördert.