Konzert ADRIAN GASPAR IMPROVISION /// HOT_CLUB

Adrian Gaspar

Ort: Leerer Beutel
am: 23. April um 20:30 Uhr

Die junge Musikgruppe hat sich zum Ziel gesetzt, den „europäischen“ Jazz weiterzuführen, den Django Reinhardt mitbegründet hat; er gehört zur Volksgruppe der Sinti und Rroma, so auch die Mitglieder dieses Projektes. Man übernimmt dieses Konzept und spielt mit traditionellen Themen aus der Rroma und Sinti Kultur, teilweise durch die Region des Balkan erweitert – Gaspar stammt aus Rumänien. Die Fusion von klassischen Formen, exotischen unsymmetrischen Rhythmen und teilweise auch bekannten Melodien aus Jazz, Soul, Pop wird hier als ein Ganzes arrangiert und (damit) „gespielt“ – im wahrsten Sinne des Wortes.

Adrian Gaspar 1

 

 

Ort: Leerer Beutel – Eintritt 8 €, ermäßigt 5 € – VVK über Stadtjugendring Regensburg ( stjr@jugend-regensburg.de Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. )

und

http://www.okticket.de/tickets-adrian-gaspar-improvision-hot_club-regensburg-leerer-beutel-e13319?startReset=ON&dl=ON

 

Mitveranstalter: VVN-BdA Regensburg, GEW Regensburg, SJD-Die Falken KV Regensburg, Bund für Geistesfreiheit, Pax Christi

Gedenkweg für die Opfer des Faschismus

Gedenkweg

 

23. April 2015, 18 Uhr Treffpunkt: Colosseum (Stadtamhof)

In Regensburg findet jedes Jahr ein Gedenkweg für die 400 Zwangsarbeiter, welche in Regensburg bei der Reichsbahn eingesetzt wurden. Den Todesmarsch überlebten nur wenige. Der Stadtjugendring unterstützt den Gedenkweg

Hier findet Ihr den Flyer zum  „Gedenkweg für die Opfer des Faschismus“

Schulvorführung des Dokumentarfilms „Dui Rroma“

Dui_Rroma

mit anschließendem Gespräch mit dem Auschwitz-Überlebenden Hugo Höllenreiner, dem Komponisten Adrian Gasper und der Regisseurin Iovanca Gaspar

am 23. April von 09:00 Uhr bis 10:30 Uhr im Reginakino Regensburg

Die Dokumentation erzählt die Geschichte von Hugo Höllenreiner. Hugo Höllenreiner wuchs mit seinen 5 Geschwistern in München auf. Sie wurden Opfer der Sintiverfolgung im dritten Reich. Mit 9 Jahren wurde er und seine Familie nach Ausschwitz deportiert, später nach Ravensbrück, Mauthausen und Bergen-Belsen.

Ansprechpartner: Florian Gmeiner, Sophia Hübl und Detlef Staude

Berlinfahrt

Foto: Jürgen Matern

Foto: Jürgen Matern

 

 

Auch im Jahr 2015 findet die Berlinfahrt vom 06.04.15 – 10.04.15 wieder statt.

Informationsfahrt für 25 Teilnehmer (Jugendliche ab 15 Jahren und Betreuer) zum Deutschen Bundestag. Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Sportjugend Regensburg.
Ansprechpartner: Detlef Staude

>>> Ausschreibung